Feb. 5th, 2013

nessaniel: (tony doesn't play well with others)

Es gibt ja nichts, was mich so sehr zum Misanthropen werden lässt wie Einkaufen gehen oder Straßenbahn fahren. Da ich seit Ewigkeiten nicht mehr dran denke, meinen mp3Player mitzunehmen, komme ich jedes Mal mit Mordgelüsten aus dem Supermarkt (letzte Woche im Lidl: Frau rempelt mit ihrem Einkaufswagen die Colaflaschen an, es fallen ein Dutzend Einzelflaschen von den Paletten in den Gang - und die Schnepfe fährt einfach weiter, trotz meines wütenden Ausrufs. Ich hab mich dann hingesetzt und die Dinger wenigstens an den Rand gestellt, damit noch andere Menschen mit Einkaufswagen den Gang passieren können. WUAHRAJKSGJSDH!!!) 

In der Bahn ist es normalerweise nicht so schlimm, da kann ich die Nase ins Buch stecken (Hornblower <3) und höre und sehe meistens nichts. 
Heute betraten ungefähr acht Jungs im Alter zwischen 12 und 14 die Bahn, mit Schulranzen und Co. wie das halt so ist, wenn man um halb zwölf die Bahn nimmt, die an der Realschule vorbeifährt. 

Natürlich waren diese Jungs laut, natürlich haben sie geredet und rumgebrüllt und am Anfang hat mich das auch nicht geschert (Buch xD) und ich hab innerlich die Augen verdreht, über die Dame, die nach zwei Minuten schon aufgestanden ist, um die Bande zu ermahnen (ohne Erfolg natürlich). Aber als die Jungs immer lauter wurden und durchweg gebrüllt haben und über die Bänke und Sitze in der Bahn gesprungen sind, fühlte ich mich doch mal bemüßigt, hinzugehen und denen zu sagen, sie sollen die Schnauze halten (ich hab es etwas netter formuliert). 

Dass mein Unternehmen von Anfang an zum Scheitern verurteilt war, damit habe ich ja gerechnet. Doch dass die Bande nicht mal aufgehört hat, als der Bahnfahrer ausgestiegen und sie ermahnt hat, sowie zwei weitere Fahrgäste sie angesprochen haben, das hat mich doch erschrocken. 

Die Jungs waren völlig von der Rolle und haben sich unmöglich benommen. Ich weiß, die haben sich wahrscheinlich in der Gruppe ganz stark und toll gefühlt, als sie bemerkt haben, dass ihnen theoretisch niemand etwas antun kann (auch wenn ich einige davon gerne am Schlawittchen gepackt und aus der Bahn geworfen hätte) und klar, schlägt man schon mal über die Stränge. Doch dieses völlige Resistenz gegen jegliche Ermahnung und Autorität gibt mir doch zu denken.

Wie verhält man sich in solchen Situationen? Wie wirkt man deeskalierend auf solche Banden ein? Oder muss man sich eingestehen, dass man einfach keine Chance hat, solche Störenfriede in den Griff zu bekommen und kann nur hoffen, dass sie am nächsten Tag nicht wieder in der gleichen Bahn sitzen? Sollte man Nägel mit Köpfen machen und den Anführer packen und rausschmeißen? Oder ist die Gefahr zu groß, dass man sich dann vor Wut schäumenden Elternteilen gegenüber sieht und die Kosten/Nutzen-Rechnung nur zu meinen Ungunsten ausgehen kann

*Falls irgendwer Tips hat. Ich bin für alles offen. xD

Profile

nessaniel: (Default)
nessaniel

October 2013

S M T W T F S
  1 2345
6 789 101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Most Popular Tags

Page Summary

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 26th, 2017 02:33 pm
Powered by Dreamwidth Studios